Road Trip Frankreich – Tag 5

Morgens begann alles mit dem Pointe de Kermorvan ganz im Westen.

Später suchten wir unser Hotel am Pointe Saint-Mathieu.

Am Nachmittag unternahm ich einen Ausflug mit dem Makro- und Teleobjektiv die Küste entlang.

Und am Abend bis in die Nacht hinein besuchten wir den Leuchtturm „Le Phare du Petit Minou“. Für mich der Hauptgrund der ganzen Reise. Ein absolut phantastisches Erlebnis, was immer noch nachwirkt. Ein Highlight in meinem Hobby „Fotografie“. Danke Markus für das Organisieren der Tour.

Road Trip Frankreich – Tag 4

Der 4. Tag brach an und es ging wieder weiter Richtung Bretagne in den Westen Frankreichs.

Durch Zufall entdeckten wir im Internet die bunten Kabinen in den Dünen von Gouville-sur-Mer. Unglaublich auch die Auswahl an Meeresfrüchten in einem „normalen“ (zugegeben riesigen) Supermarkt vor Ort.

Auf dem weiteren Weg erspähten wir ein Hinweisschild auf einen erneuten Deutschen Friedhof in Huisnes-sur-Mer.

Der Mont-Saint-Michel und seine Bucht gehören seit 1979 zum „UNESCO Kulturerbe der Menschheit“. Die Bucht des Mont-Saint-Michel ist Schauplatz der stärksten Gezeiten Europas. Seit 2015 wird der berühmte Klosterberg in der Normandie regelmäßig wieder zur Insel. Für uns ein weiteres Highlight dieser Tour.

Road Trip Frankreich – Tag 3

Zunächst ging es nach Ètretat an die Alabasterküste.

Danach überquerten wir auf einer gigantischen Brücke die Seine und besuchten das malerische Örtchen Honfleur.

Dann ging es etwas ins Landesinnere zum britischen Memorial „Pegasus“.

Im Anschluß daran besuchten wir Bayeux, den größten Britischen Soldatenfriedhof.

Direkt danach ging es wieder an die Küste zum „Juno Beach“ mit dem Kanadischen Memorial.

Dann nach Asnelles. Hier liegen mehrere Landungsboote im Meer.

Nach Asnelles ging es weiter nach Longues-sur-Mer zu Bunkern und Batterien. Besonders krass der Gegensatz einer wundervollen blühenden Landschaft zu den Überresten des Krieges.

Weiter ging es zum größten Amerikanischen Soldatenfriedhof in Colleville-sur-Mer. Besonders eindrucksvoll: Wir erwischten gerade die Zeit, als ein Oldtimer Jagdflugzeug eine Ehrenrunde über den Friedhof flog und geschätzte 400 Amerikaner Ihre Nationalhymne sangen. Ein sehr ergreifender Moment.

Anschließend ging es zum Memorial am Omaha Beach.

Der Deutsche Soldatenfriedhof in La Cambe stand danach auf dem Plan. Als negativ empfand ich eine deutsche Schulklasse, die scheinbar diese Ruhestätte mit einem Park verwechselte.

Kurz vor dem Abendessen entdeckten wir noch einige Bunkerübereste in Landemer.

Und zum Abschluß eines gigantischen Tages erlebten wir einen phantastischen Sonnenuntergang in Phare du cap de la Hague.

Road Trip Frankreich – Tag 1

Mit meinem Freund Markus Rittmann plante ich schon lange eine gemeinsame Foto-Tour.

Ziel war Frankreich mit Anreise über die Niederlande und den Höhepunkten in der Bretagne.

Am ersten Tag ging es über Nijmegen in die Nähe von Rotterdam, wo wir das Weltkulturerbe – die Windmühlen von Kinderdijk“ in Augenschein nahmen. Vor dem Abendessen ging es kurz zur Zeeland Brücke bevor wir zu späterer Stunde noch einmal die Windmühlen besuchten.

Nijmegen

 

Zeeland Brücke

 

Kinderdijk – Weltkulturerbe

 

Juist – Fasane wildlife

Auf Juist gibt es unendlich viel zu entdecken – diese Insel ist einfach so vielseitig. Ein besonderes Markenzeichen sind die immerwiederkehrenden Rufe der Fasane, die sich auf Juist heimisch fühlen. Es macht unwahrscheinlich viel Spass mit dem Teleobjektiv bewaffnet, auf Fasanenjagd zu gehen.