22 Stunden Stockholm

Ein total verrückter Samstag – 22 Stunden in Stockholm.

Los ging es vom Nürnberger Flughafen, wo wir vorher natürlich ein paar Starts und Landungen fotografierten.

Stockholm Gamla Stan

„Wenn Sie wissen wollen, wo das Herz Stockholms pocht, dann kommen Sie nach „Gamla Stan“! Enge Gassen, alte Kirchen, ehrwürdige Kaufmannshäuser, hohe Speicher und beeindruckende Adelspaläste sind die mehr als deutlichen Zeichen, dass Sie sich mitten in der berühmten Altstadt befinden.

Und hier, auf der kleinen Insel Stadsholmen, die das Salz- vom Süßwasser trennt, stehen nicht nur die ältesten Gebäude Stockholms, sondern lebt die gut 750-jährige Geschichte noch heute in faszinierender Weise fort. Hier entstand die von Regent Birger Jarl gegründete erste Siedlung, hier ist die schwedische Monarchie zu Hause, und hier treffen Sie überraschenderweise noch auf viele deutsche Überbleibsel. Denn der starke Einfluss der Hanse führte im 13. und 14. Jahrhundert zur Gründung einer großen deutschen Gemeinde mit eigener Kirche, der „Tyska Kyrkan“.“ (www.stockholm.de)

 

SkyView und Ericsson Globe in Stockholm

Der Ericsson Globe ist eines der markantesten Wahrzeichen der schwedischen Hauptstadt. Vor seiner Umbenennung hieß die Veranstaltungshalle offiziell „Globenarena“. Die meisten Schweden sagen jedoch einfach „Globen“.

Das 1989 eingeweihte Bauwerk gilt als das größte sphärische Gebäude der Welt. Die Halle kann bis zu 16.000 Zuschauer fassen.

Seit Februar 2010 lockt der Globen mit einer weiteren Attraktion, dem SkyView. Der SkyView ist eine Art gläserner Fahrstuhl. Mit ihm fährt man auf der Außenhaut des Globen bis ganz nach oben.

Seitdem der SkyView installiert ist, witzeln die Stockholmer, dass der Globen aus der Ferne wie ein Po aussieht.

In schwindelnder Höhe — „On top of the Globe“

Der SkyView besteht aus zwei Glasgondeln, die jeweils Platz für 16 Personen bieten (maximale Belastung 1.200 kg). Die Gondeln fahren auf zwei Schienen, die auf der Fassade des Globen angebracht sind. Die Fahrt geht bis hinauf auf den höchsten Punkt des Globen, was einer Höhe von 130 Metern über dem Meer entspricht.

Für den neuen Aussichtspunkt hat man den Slogan „SkyView — On top of the Globe“ gewählt. Wer Stockholm besucht, kann hier seinen Stadtrundgang mit einem unvergesslichen Blick aus der Vogelperspektive beginnen.

Leider im Regen.

Ein grandioses Erlebnis, klasse Bilder und tolle Erinnerungen mit Wiederholungspotenzial: Workshop mit Micha Pawlitzki in Stockholm